Catwalk 1.0

Im stetigen Bestreben den samtpfötigen Gefährten Abwechslung zu bieten habe ich im letzten Jahr einen Catwalk gebaut.

Katzen lieben erhöhte Liegeplätze. Von keinem anderen Ort kann man seinen Dosenöffnern so gezielt und lässig in die Haare angeln und gleichzeitig so witzig aussehen, dass man damit durchkommt.

Ich hatte also diese Wand. Und der Baumarkt hatte Regalbretter. Zum Glück habe ich erstmal nur zwei Bretter gekauft, mir hatte eigentlich etwas Gigantischeres vorgeschwebt.

Nun liegt aber die eine der beiden Wände, die ich eigentlich beide zum Catwalk machen wollte, direkt an der Küche und die Kabel wurden hier nicht gerade DIN-gerecht verlegt. Nicht dass ich nicht trotdem versucht habe den Bohrer in die Wand zu rammen, aber die Wand ist auch noch unbohrbar. Nicht so die Tapete.

Ich hatte noch einen hohen Kratzbaum im Schlafzimmer stehen, den ich dann in den Catwalk integriert habe.

Die andere Wand war erträglich und das Anbringen auch für mich kein Hexenwerk. Da die Bretter recht rutschig sind und auch nicht zum Verweilen einladen, mussten Auflagen her. Die habe ich aus einem alten Matratzenbezug genäht, sie sind also stabil, kuschelig und auskochbar (eine unschätzbare Eigenschaft, wie ich bei unserem Giardien-Befall gemerkt habe). Damit nichts verrutscht habe ich Klettband angenäht. Das hält super, kann ich nur empfehlen.

Uns so sieht der Catwalk jetzt aus:

Die Katzen mögen ihn ganz gern, er ist kein Dauerbrenner, wird aber immer mal wieder genutzt. Ich kann mir vorstellen, dass es super wäre, auf der anderen Seite noch einen Abstieg zur Fensterbank anzubringen, das ist noch geplant. Dann wäre auch zu beiden Seiten der Fluchtweg gesichert, falls es mal zu Rangeleien kommt. Bisher waren aber noch nie zwei Katzen gleichzeitig oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 2 =